Veröffentlicht von | Kategorie: Winter in Saalbach.

Skifahren macht glücklich

Ja, Skifahren macht glücklich! Laut einer Studie der Universität Klagenfurt gehört das Skifahren zu den Sportarten mit den meisten Glücksmomenten. Wenn alles fließt, auf der Piste genug Platz ist und die Geschwindigkeit kontrollierbar bleibt, sind Skifahrer am glücklichsten. In diesem Moment empfindet man eine große Leichtigkeit und eine veränderte Zeitwahrnehmung.

Skifahren ist “Flow-induzierend”, sagt Thomas Brandauer, der Leiter des Sportpsychologischen Kompetenzzentrums Kärnten. Flow entsteht, wenn der Skifahrer seine Außenwelt komplett vergisst und sich zu 100 Prozent auf das Skifahren konzentrieren kann, ohne dabei überfordert zu sein. Wenn die Pisten eben sind, die Schneeverhältnisse ideal und genügend Platz zum Skifahren bleibt, ist das angesprochene Flow-Erlebnis am wahrscheinlichsten.

Die Anforderungen der Piste müssen aber genau den skifahrerischen Fähigkeiten entsprechen, damit Skifahren glücklich macht. Fahren Sie nicht über Ihre Fähigkeiten, Sie dürfen keine Angst haben. Konzentrieren Sie sich voll und ganz auf das Skifahren selbst. In einer Studie wurden die meisten Glücksmomente bei 50 km/h gemessen. Für zusätzliche Glücksgefühle sorgt folgender Tipp: Nach dem Skifahren die Muskeln entspannen und gut essen.

Das größte Geschenk, dass man Skifahrern machen kann, ist Schnee über Nacht. Wenn man am nächsten Morgen noch etwas verschlafen aus dem Fenster schaut und den Neuschnee erblickt, am besten in Kombination mit blauem Himmel, dann ist man sofort wach und man weiß: ein herrlicher Skitag steht bevor. Nach einem leckeren Frühstück nichts wie raus und rauf auf den Berg! Denn auch das Einatmen der frischen Bergluft im Winter ist wieder so ein Glücksmoment. Wer am Morgen früh aufsteht, weiß wie es sich anfühlt, wenn man als Erster eine frisch präparierte Piste abfährt. Noch niemand war heute hier! Also Vollgas geben und die perfekten Pistenverhältnisse so lange es geht ausnutzen. Wenn dann die anderen aufstehen, haben Sie die schönsten Abfahrten des Tages bereits hinter sich. Eine Piste ganz für sich alleine zu haben! Keine Rücksicht nehmen müssen auf andere Skifahrer und Skifahren, wie man es am liebsten möchte. Das sind wahre Glücksmomente.

Der Einkehrschwung zur Mittagszeit darf natürlich nicht fehlen! Egal ob Tiroler Gröstl, Kasnock’n, Germknödel oder Wiener Schnitzel  – in den Hütten schmeckt es besonders gut.

Wieder zu Hause werden Sie sich noch lange an diese Glücksmomente erinnern und im Geiste schon den nächsten Skiurlaub planen.

 

Jetzt bist Du gefragt!

Dieses Hotelmagazin lebt von Deinem Beitrag. Gern kannst Du also mit in die Diskussion einsteigen.